Dr. Mathias Wirth

Fritz Thyssen Post-Doc Fellow

Charité – Universitätsmedizin Berlin
Thielallee 71
14195 Berlin

Sie befinden sich hier:

Expertise

Seit 2012 ist Mathias Wirth wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Seit 2015 arbeitet er als Fritz Thyssen Post-Doc Fellow an dem Forschungsprojekt "Krankheit im Horizont der Sinnfrage. Ein Beitrag zur medizinischen Anthropologie und Ethik".  In 2016 war er außerdem Visiting Research Associate am Centre for Humanities and Health des King's College London.

Forschungsschwerpunkte

  • Medizinethik (u.a. Psychiatrieethik, Ethik am Lebensende)
  • Philosophisch-theologische Grundfragen der Ethik (u.a. Advokatorik, Freiheitsdebatte, Mitleid, Gehorsam)
  • Alteritätsstudien
  • Gender- und Sexualethik (u.a. Intersexualität, Transidentität)

Lebenslauf Dr. Mathias Wirth

Mathias Wirth, Jahrgang 1984, studierte evangelische und katholische Theologie sowie Philosophie u.a. in Bonn und Rom. 2014 wurde er an der Philosophischen Fakultät der Wilhelm Leibniz Universität Hannover mit einer fundamentalethischen Arbeit zur (Un)Tugend des Gehorsams promoviert. Im selben Jahr erhielt er dafür den Wissenschaftspreis Hannover 2014.

Von 2011-2012 war er im gymnasialen Schuldienst als Lehrer für die Fächer Philosophie und Religionslehre (Sek. I u. II) und als Vertrauenslehrer tätig. Seit 2012 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. 2015 bewilligte die Fritz Thyssen Stiftung ein Post-Doc-Forschungsprojekt mit dem Titel "Krankheit im Horizont der Sinnfrage. Ein Beitrag zur medizinischen Anthropologie und Ethik". 2016 ist er mit diesem Projekt als Fritz Thyssen Post-Doc Fellow an die Charité gewechselt. In 2016 war er außerdem Visiting Research Associate am Centre for Humanities and Health des King's College London.


Downloads

Vernetzung