Dr. Judith Hahn

wiss. Mitarbeiterin

Charité – Universitätsmedizin Berlin
Thielallee 71
14195 Berlin

Sie befinden sich hier:

Expertise

Dr. phil., Historikerin.

  • DFG-Forschungsverbund "Kulturen des Wahnsinns", Teilprojekt A: "Die Revolution als 'psychopathologische Fundgrube
  • seit Frühjahr 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Wissenschaft in Verantwortung – GeDenkOrt.Charité"
  • seit 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Hirnforschung  an Instituten der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft im Kontext nationalsozialistischer Unrechtstaten"

Lebenslauf Dr. Judith Hahn

2007 Promotion an der Freien Universität Berlin über "Ernst Robert Grawitz, Karl Genzken, Karl Gebhardt. Drei Karrieren im Sanitätsdienst der SS" (Nafög-Stipendiatin).
2005-2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt "Anpassung und Ausschaltung. Die Berliner Kassenärztliche Vereinigung im Nationalsozialismus" am Insti­tut für Geschichte und Ethik der Medizin der Universität Hamburg
2009-2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Abgeordnetenhaus von Berlin und im Deutschen Bundestag
2014-2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Forschungsverbund "Kulturen des Wahnsinns", Teilprojekt A: "Die Revolution als 'psychopathologische Fundgrube'. Städtische Lebenswelten, Kriegsfolgen und Krisenbewältigung aus psychiatrischer Sicht (Berlin 1918-1923)" am Institut für Geschichte der Medizin und Ethik in der Medizin, CharitéUniversitätsmedizin Berlin

Seit 2001 freiberufliche Tätigkeiten in der historisch-politischen Bildung; Ausstellungs- und Publikationsprojekte



Downloads


Vernetzung